KINESIOLOGIE

KINESIOLOGIE wird als die Lehre der Bewegung verstanden. Wir verstehen darunter das in Bewegung kommen der eigenen Entwicklung, des eigenen Selbst und somit das Bewusstwerden tieferer Schichten unseres Seins.

ONTOLOGIE

ONTOLOGIE wird als die Lehre des Seins verstanden. In tieferem Sinn ist damit gemeint, in unseren Entscheidungen nicht gegen unsere innere göttliche Autorität zu handeln, indem wir den Herausforderungen des Lebens mit den unzulänglichen Mitteln unseres Intellekts, unserer Erfahrungen begegnen. Vielmehr  sollten wir bereit sein, die Hand vom „Steuer unseres Lebens“ zu nehmen um damit für die Transformation unserer „selbsterstellten Programme“ bereit zu werden. Oder wie Jesus es ausdrückte: „Sehet die Vögel unter den Himmel an: sie säen nicht, sie ernten nicht, sie sammeln nicht in Scheunen und euer himmlischer Vater nährt sie doch. Seid ihr nicht viel mehr denn sie?“

In der Praxis bedeutet das:

  • Einlassen auf sich selbst und das Leben
  • Aussteigen von Anpassungsmechanismen und Zwängen
  • Ablegen von Masken
  • Eigene Anlagen und Interessen umsetzen